– Behind the scene –

  • A look behind the scenes – How is our music video created? –

First there is always the music, that means Beda or I bring a first idea in the respective recording studio „on tape“, today it is the computer with the appropriate software.

In his cultural centre in Accra, Ghana, Beda has an acoustically optimized room, Beda’s recording studio, in which he has countless instruments. There they rehearse and record. The musical idea is tried out & rehearsed, and if it’s ok, there is a recording of it.
For the recording you need microphones, a mixing desk, recording software, monitor – speakers, cables, a powerful computer, etc.

This audio recording, an audio file, is then placed on Dropbox. I download it from Dropbox to my laptop, listen to it with headphones, and go to my studio with the audio file. There, besides the many instruments (flute – alto flute – bass flute – contrabass flute – subcontrabass flute – various bansuris, etc.), you will also find microphones, cables, mixing desk, effect devices, recording computers, speakers – monitors, etc.

I listen to the recording several times, think about what I could contribute, try out different variations, record something, discard it again, again, several times until I am satisfied. Then I mix the new recording together with the audio file from Beda, optimize, listen, optimize, listen, …

I send the musical result via dropbox back to Beda in Ghana and look forward to his reaction. Sometimes he immediately finds it ok, sometimes something is missing, sometimes we change something.
If everything is right, I load the final audio file into my video software and think about what might fit: Photos or videos of the musicians playing, something abstract, landscapes, moods, etc. I search for something suitable in my photo archive.
Then I put the video clips and photos together parallel to the music, so that it results in a dramaturgy! Finally I add the title, the subtitles and the credits. The finished video is rendered and uploaded to YouTube on my youtube – channel called flutetrends. On Youtube I add some text (title & description), then I send Beda the link to Youtube.
He then gives his opinion. Maybe I change something, and the procedure with rendering and upload to YouTube starts again …
Finally the video is ready to send it one by one via Whatsapp to friends to watch and listen to it …
of course with headphones 🎧!

– Have fun! –

**************

Ein Blick hinter die KulissenWie entstehen unsere Musikvideos?

Zuerst ist bei uns immer die Musik, das heisst, Beda oder ich bringen eine erste Idee im jeweiligen Tonstudio „auf Band“, heute ist das der Computer mit entsprechender Software.

Beda hat in seinem Kulturzentrum in Accra, in Ghana, einen akustisch optimierten Raum, Beda’s Tonstudio, darin stehen seine unzähligen Instrumente. Dort wird geprobt und aufgenommen. Die musikalische Idee wird ausprobiert & geprobt, und wenns ok ist, gibts eine Aufnahme davon. 

Für die Aufnahme braucht es Mikrofone, ein Mischpult, Recording Software, Monitor – Lautsprecher, Kabel, einen leistungsstarken Rechner, etc.

Diese Audioaufnahme, das Audiofile, wird dann auf Dropbox platziert. Ich lade es runter auf meinen Laptop. Ich höre es mir mit Kopfhörer an und gehe in mein Atelier. Dort findet man, neben den vielen Instrumenten, (Flöte – Altflöte – Bassflöte – Kontrabassflöte – Subkontrabassflöte – div. Bansuris, etc.) ebenfalls Mikrofone, Kabel, Mischpult, Effektgeräte, Aufnahmecomputer, Lautsprecher – Monitore, etc. 

Ich höre mir mehrmals die Aufnahme an, überlege, was ich dazu beisteuern könnte, probiere verschiedenste Varianten aus, nehme probehalber etwas auf, verwerfe es wieder, nochmals, mehrmals, bis ich zufrieden bin. Dann mixe ich die neue Aufnahme mit dem Audiofile von Beda, optimiere, höre, optimiere, höre, …

Ich schicke das musikalische Ergebnis via Dropbox an Beda in Ghana und erwarte seine Reaktion. Manchmal findet er es sofort ok, manchmal fehlt etwas, manchmal ändern wir etwas. Wenn alles stimmt, lade ich das finale Audiofile in meine Videosoftware, und überlege, was dazu passen könnte: Fotos od. Videos der spielenden Musiker, etwas Abstraktes, Landschaften, Stimmungen, etc. Ich suche in meinem Fotoarchiv nach Passendem.

Dann setze ich die Videoclips und Fotos parallel zur Musik zusammen, so, dass es eine Dramaturgie ergibt! Schlussendlich kommen noch der Titel, die Untertitel, und der Abspann dazu. Dass Video wird gerendert und auf youtube auf meinen Kanal flutetrends geladen. Auf youtube kommt noch ein Text dazu, dann schicke ich Beda den Link. Er gibt dann seine Meinung dazu ab. Eventuell ändere ich noch etwas, und das Prozedere mit rendering und upload auf youtube beginnt erneut …

Endlich ist das Video parat, um es einzeln per Whatsapp zu versenden …

– Viel Vergnügen! – natürlich mit Kopfhörer 🎧! –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.